Dr. Maria Wetzel Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirugie

Eigenfetteinspritzung

Auch im Bereich des Gesichtes kann die Eigenfetteinspritzung (Lipofilling) zur dauerhaften Faltenbehandlung, meist in Kombination mit dem Facelift, vorgenommen werden. Hierbei wird an einer Stelle des Körpers, an der kleinere Fettansammlungen vorhanden sind, idealerweise an der Innenseite der Oberschenkel oder im Bereich des Unterbauches, mit speziellen Saugküretten eine kleine Menge Fett entnommen und z.B. im Bereich der Lippen, Wangen oder der Nasolabialfalte wieder eingebracht. Hier heilen einzelne Fettzellen wieder ein und sorgen dauerhaft für das gewünschte Volumen, bzw. für die Aufpolsterung der entsprechenden Areale im Gesicht. Die Eigenfetteinspritzung sollte in Vollnarkose vorgenommen werden. Wenn es sich alleinig um die Eigenfetteinspritzung handelt, können die Patientinnen noch am gleichen Tag wieder nach Hause. Anfängliche Schwellungen sollten hierbei nicht übermäßig gekühlt werden, da die Durchblutung sonst eingeschränkt sein kann. Findet die Eigenfetteinspritzung in Kombination mit einem Facelift statt, bei dem die gesamte Gesichtshaut vor und hinter dem Ohr gestrafft und die Wangenregion angehoben wird, sollten Sie ein oder ggf. auch zwei Nächte stationär in der Klinik bleiben.

81479 München